Allgemeines zur Adoption aus dem Ausland

Allgemeines zur Adoption aus dem Ausland

Heutzutage gewinnt die Adoption von Kindern aus dem Ausland immer mehr an Bedeutung. Sehr viele ungewollt kinderlose Paare entscheiden zur Auslandsadoption, weil es hier um höhere Chancen geht, den Kinderwunsch zu erfüllen. Außerdem sind deutsche Paare imstande, einem Kind aus dem Drittland sehr gute Zukunftsperspektiven anzubieten. Unbeachtet dessen ist bei der Adoption von Kindern aus dem Ausland mit besonderen Anforderungen an Adoptiveltern zu rechnen.

Der Ablauf der Auslandsadoption sieht vor, dass die Annahme als Kind zuerst im Heimatstaat des Kindes nach dem dort geltenden Recht erfolgt. Erst danach können die Adoptiveltern das Kind mitnehmen. In Deutschland wird der ausländische Adoptionsbeschluss von den zuständigen deutschen Gerichten auf seine Wirksamkeit überprüft. Abhängig davon, zu welcher Entscheidung das Gericht kommt, wird die Auslandsadoption entweder anerkannt (dabei erwirbt ein Kind die Rechtsstellung eines nach dem deutschen Recht adoptierten Kindes) oder muss zusätzlich umgewandelt werden, weil der ausländische Adoptionsbeschluss nicht in vollem Umfang dem deutschen Recht entspricht. Falls das ausländische Adoptionsrecht in deutlichem Gegensatz zum in Deutschland geltenden Adoptionsrecht steht und der Adoptionsbeschluss nicht anerkannt oder umgewandelt werden kann, dann unterliegt die ausländische Adoption der wiederholten Behandlung auf dem Territorium Deutschlands nach dem deutschen Recht.

Kategory: Auslandsadoptionen
28.05.2015